Neben dem normalen Kindergartenbetrieb gibt es natürlich auch eine Vielzahl von Events und Veranstaltungen, die die Kinder unter anderem auch mit den Eltern und Großeltern zusammen erleben.

In dieser Zeitleiste finden Sie einige dieser Veranstaltungen der letzten Jahre. Wie die Kinder sich entwickeln, so werden auch die Zeitpunkte laufend erweitert.

 

2022 - Zweitausendzweiundzwanzig

 

06.12.2022 / Was so ein Schokoladennikolaus alles kann!

Unser Nikolausfest startete mit einem Tischtheater. Die Figuren - das Mädchen Jana, ihre Mama und Oma Frieda, haben die Kinder mitgestaltet.  

Das Mädchen Jana und ihre Mama wohnen in einem Haus mit vielen Wohnungen. Nebenan wohnt eine alte Frau, die sie Oma Frieda nennen. Jana grüßt sie, wenn sie sich begegnen, doch mehr mit ihr zu reden, traut sie sich nicht. Jana sieht, dass bei Oma Frieda oft nur ein Paar Schuhe vor der Tür steht. Sie bekommt wenig Besuch und ist oft allein. Auch bei Jana steht oft nur ein Paar Schuhe vor der Tür, denn die Mama muss arbeiten.

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Am Nikolaustag steckt Jana spontan ihren Nikolaus aus Schokolade in Oma Frieda´s Schuhe. Als sie mit ihrer Mutter durch den Park geht, treffen sie ihre Nachbarin. Voller Freude, erzählt sie, dass St. Nikolaus dieses Jahr auch an sie gedacht hat. Sie möchte sich bei ihm bedanken und für ihn Plätzchen backen. Sie fragt Jana, ob sie ihr dabei helfen könnte. Gerne erlaubt es ihre Mama. Von nun an stehen oft zwei Paar Schuhe vor der Tür. Oma Frieda und Jana genießen es, zusammen Zeit zu verbringen ... Tja, was so ein Schokoladennikolaus alles kann!

Im Anschluss überreichten wir unseren Kindern einen St. Nikolaus aus Schokolade. Ob ihn wohl jemand verschenkt hat?

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Herzlich danken, möchten wir unseren Kolleginnen für das warmherzige Tischtheater und die Liedbegleitung mit der Gitarre. Es war sehr stimmungsvoll.

Ganz herzlichen Dank an eine Familie aus der Spatzengruppe für die vielen, feinen Berliner. Sie versüßten uns unser Nikolausfrühstück.

 

 

11.11.2022 / Ein bisschen so wie Martin!

Die Vorfreude auf ein gemeinsames Laternenfest war groß. Am Martinstag trafen wir uns, Eltern und Kinder, mit ihren selbstgestalteten Laternen am Sportplatz. Nach einer kurzen Begrüßung und einem gemeinsamen Lied teilten wir uns in zwei Gruppen. Unterschiedliche Wege führten uns in die sparsam beleuchtete Kirche. Zu einem passenden Lied, zeigte das Anspiel der Schulanfänger die Mantelteilung von St. Martin, der dem Bettler eine Hälfte abgab.

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Auch wir möchten manchmal ein bisschen so wie St. Martin sein und haben miteinander geteilt - den Weg, die Gemeinschaft, das Licht in den Laternen.

Herzlichen Dank an Frau Pfarrerin Lieb und den Mitarbeiterinnen des Kindergartens, für diesen gelungenen Abend, den alle sehr genossen haben!  

 

 

20.10.2022 / Vom Apfel zum Saft

Besuch in der "Moste" Ellmendingen - Im Blick auf das Erntedankfest, haben wir uns viel mit dem Thema Apfel und Ernte beschäftigt. Es war für die Kinder ein tolles Erlebnis Äpfel direkt vom Baum zu pflücken und anschließend gemeinsam mit dem Bollerwagen in den Kindergarten zu bringen.

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Die selbstgeernteten Äpfel wurden zu Muffins und Apfelmus verarbeitet und ganz spannend, auch Apfelsaft konnte daraus gemacht werden. Hierfür sind wir nach Ellmendingen in die Moste gelaufen. Dort hat uns das tolle Team von der Mosterei alle Abläufe erklärt und wir durften unseren eigenen Apfelsaft auch gleich probieren. Die Kinder waren begeistert.  

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Wir möchten uns herzlich bei den Familien, die uns ihre Bäume zum Ernten zur Verfügung gestellt haben und den Apfelquetschern Ellmendingen bedanken. Einen Teil der geernteten Äpfel, sowie weitere Erntegaben unserer Kindergartenfamilien haben wir für den Erntedank-Gottesdienst in die Kirche gebracht, um auch anderen Menschen eine Freude machen zu können. 

 

 

18.04.2022 / Ostern ist ein Geheimnis

Ostern ist ein Geheimnis, das man mit dem Kopf allein nicht verstehen kann. Die Geschichten und Bilder von Jesu Leben, Tod und Auferstehung beschreiben eine Frohe Botschaft, die unser Herz erreichen will und immer wieder erzählt werden darf. Kein Mensch weiß genau, wie man sich Auferstehung vorstellen kann.

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Raupe und Schmetterling sind Symbole für diese christliche Hoffnung. In unserem Kindergarten erzählen wir von dieser Hoffnung. Die Raupe Pasquarella (aus dem Spanischen "kleines Ostern") hat uns mit ihren Geschichten von Jesus durch die Passionszeit bis hin zum Osterfest begleitet. Verwandelt in einen wunderschönen Schmetterling erinnert uns Pasquarella uns an die Osterbotschaft.   

 

2021 - Zweitausendeinundzwanzig

 

18.10.2021 / Komm wir spielen Feuerwehr

Nachdem die Kinder Mitte Oktober die Feuerwehr in Dietlingen besuchen durften, wurden die Eindrücke im Kindergartenalltag gleich ins Spiel eingebaut. So entstand in einem Nebenraum eine Feuerwehrzentrale mit Telefon und Computer und Ausruhmöglichkeiten. Die Ausstattung dieser Zentrale wurde durch selbstgebastelte Feuerlöscher und ein Feuerwehrauto, aus Kartons gebaut, noch erweitert. Die Kinder durften in echte Feuerwehrkleidung schlüpfen und selbst erleben, wie schwer diese sein kann.

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Kuscheltiere wurden vom Baum im Garten gerettet, mit dem hausinternen Telefon der Anruf bei der Feuerwehr geübt und natürlich auch das Verhalten im Brandfall. Durch Fingerspiele, Lieder, Bewegungsgeschichten, Feuerwehr-Fitnessübungen, Experimente und kreative Gestaltungsmöglichkeiten haben sich die Kinder mit dem Thema Brandschutz auseinandergesetzt. Eines ist klar: Für uns sind die Menschen bei der Feuerwehr ganz große Helden!   

 

 

14.10.2021 / Besuch bei der Feuerwehr

Die Kinder aus dem Kindergarten Blumenwiese durften letzte Woche die Feuerwehr in Dietlingen besuchen. Drei Feuerwehrmänner erklärten den Kindern welche Kleidung sie bei einem Einsatz tragen, was die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr sind und wie man sich im Brandfall verhalten muss.

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Zum Abschluss des Besuchs durften alle Kinder, die wollten noch im Feuerwehrauto sitzen. Das war für fast alle Kinder das Highlight!

Den Kindern hat der Besuch bei der Feuerwehr so gut gefallen, dass es im Kindergarten jetzt auch eine Einsatzleitstelle bzw. eine Feuerwache gibt. Selbstgemachte Feuerlöscher und Helme sind schon im Einsatz!

Wir danken ganz herzlich den Feuerwehrmännern Antonio LaVerde, Thorsten Treu und Uwe Renninger!   

 

 

09.04.2021 / Die Küken sind da!!

Nach genau 21 Tagen sind die zwei ersten Küken geschlüpft.

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Das war eine Aufregung! Schon morgens wurde von den Kindern ein kleiner Riss im ersten Ei entdeckt. Dann war Geduld gefragt: Es dauerte noch bis zum Mittag bis das Erste Küken schlüpfte. Regelmäßig wurde der Brutkasten besucht und der Fortschritt den anderen Kindern erzählt. Es war ein einmaliges Erlebnis, nicht nur für die Kinder, wie die Küken schlüpften.

Vielen Dank an unsere "Fachfrau" die uns das ermöglicht hat.  

 

 

01.04.2021 / Frühlingserwachen im Spatzennest

"Komm doch lieber Frühling, lieber Frühling komm doch bald herbei, jag den Winter, jag den Winter fort und mach das Leben neu ..."

Dieses Lied begleitet uns derzeit im Spatzennest. Der Frühling weckt das Leben auf. Es zwitschert und blüht. Wir freuen uns, dass die Sonne scheint und wir wieder draußen sein können. Seit einigen Wochen begleiten uns der Marienkäfer, die Biene, ein kleiner Vogel und die Schnecke. Gemeinsam entdecken wir jeden Tag ein bisschen mehr von dieser verheißungsvollen Jahreszeit. Wir schauen den Pflanzen beim Wachsen zu und haben uns auch mal ganz genau angeschaut, wie denn so eine Blume mit Zwiebel aussieht. Die Kinder der Kleinkindgruppe sind selbst als Gärtner aktiv und legen sich mit Erde, Kressesamen und Gläsern selbst ihr Sprossenglas an.

Mit kleinen Geschichten und vor allem beim Erleben von Wachsen und Erblühen, erfahren unsere Kleinsten das lebensspendende Prinzip von Ostern. Aus den anfänglich noch tristen und dunklen Sprossengläsern recken sich nun saftig grüne Kressepflänzchen. An unserem Osterfest gibt es beim Ausflug in den Garten noch eine große Osterüberraschung.

Neben Käfern, Ameisen und einer großen Hummel haben sich im hohen Gras einige Häschen versteckt. mit viel Freude hat jedes Kind eins gefunden und zusammen mit der leckeren Kresse mit nach Hause genommen.

Wir wünschen Ihnen allen frohe Ostern und Freude beim Entdecken dieser hoffnungsvollen Zeit.  

 

 

23.03.2021 / Neues vom Projekt: Vom Ei zum Huhn

Nächste Woche ist es soweit, die Küken werden schlüpfen.

Wenn alles gut geht werden acht Strupphuhn Küken schlüpfen. Woher wir das wissen? Bei unserem Projekt haben wir Unterstützung durch die Mutter eines  Kindes unseres Kindergartens. Diese hat schon viel Erfahrung mit Hühnern und kam vorbei um die Eier zu schlieren.

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Das heißt, man schaut mit einer sehr hellen Lampe in einem dunklen Raum nach, in welchem Ei wirklich ein Küken wächst.

Das war sehr spannend und interessant zu sehen. Teilweise konnte man schon gut die Adern und auch die Gliedmaßen erkennen. Alle sind schon sehr aufgeregt und gespannt wie viele Küken dann wirklich schlüpfen.  

 

 

16.03.2021 / Vom Ei zum Küken

Letzte Woche zogen neue Mitbewohner in unseren Kindergarten Blumenwiese ein. 20 Hühnereier und ein Brutkasten wurden von aufgeregten Kindern in Empfang genommen. Das Projekt vom Ei zum Huhn konnte beginnen.

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Die Kinder gestalteten einen Schlüpf-Kalender und zählen ab sofort die Tage (21) bis hoffentlich möglichst viele Küken aus den Eiern schlüpfen. Über das neue Leben, welches im Ei entsteht, werden wir auch ins Osterthema einsteigen. Es ist eine spannende Zeit, und manch ein Kind schaut mehr als einmal am Tag nach ob nicht doch schon ein Küken geschlüpft ist.

Durch Sachbücher, Gespräche und Kreativangebote erfahren die Kinder viel Wissenswertes über Hühner.

Es bleibt spannend, wir werden berichten, wie es weitergeht.  

 

2020 - Zweitausendundzwanzig

 

13.10.2020 / Mit dem Förster im Wald

Auch in diesem Jahr durften die Kinder der Blumenwiese mit Förster Mathias Bäuerle vom Waldmobil den Wald erkunden. Das Walderlebnis fand an zwei Tagen statt, einmal für unsere Vorschüler und einmal für unsere "großen" Kleinen.

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Im Wald angekommen, tauchten die Kinder spielerisch in das Leben der Eichhörnchen ein. Die Kinder haben Nester gebaut und als Wintervorrat Eicheln versteckt. Danach mussten diese Wintervorräte wieder gefunden werden, gar nicht so einfach. Auch mussten die Eichhörnchen auf Feinde aufpassen wie z.B. den Baummarder. In einem lustigen Fangspiel fieberten die Kinder mit dem flinken Eichhörnchen, das dem Marder immer wieder entwischen konnte, mit.

Danach haben die Kinder die Eule kennengelernt. Die Eule ging auf Mäusejagd, wobei die Kinder in die Rolle von Maus und Eule schlüpfen konnten. War die Maus nicht leise genug, wurde sie von der Eule mit einer Wasserspritzpistole erwischt.

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Nun ging es auf Entdeckungstour. Im Wald waren verschiedene Waldtiere versteckt. Natürlich haben die kleinen Waldforscher alle Tiere schnell entdeckt und zu jedem von Mathias viele interessante Informationen erhalten. Besonders spannend waren die echten Tierfelle, die die Kinder am Ende unseres Abenteuers befühlen und bestaunen konnten.

Nochmals ein herzliches Dankeschön an Mathias für das gelungene Waldabenteuer .  

 

2019 - Zweitausendundneunzehn

 

08.11.2019 / Dann laufen wir halt im Kindergarten Laterne ...

Unser Laternenfest fing in diesem Jahr mit einem gemeinsamen Essen in den festlich geschmückten Gruppenräumen an. Die Kinder teilten -wie Sankt Martin- ihren Dambedei mit ihrem Nebensitzer. Dazu gab es Kakao. Das fanden viele Kinder sehr lecker. Danach gab es erst einmal eine Überraschung im Turnraum: Dort wurde sehr stimmungsvoll das umgeschriebene Tischtheater- Stück "Das rote Tuch" gezeigt. Es handelte von einem kleinen Mädchen, das mit seinem roten Kuscheltuch einen Jungen tröstete, der sich sehr fremd im Kindergarten fühlte. Die Kinder schauten gebannt zu.

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Anschließend sollte der Laternenlauf stattfinden. Aber: Es regnete in Strömen! Kurzentschlossen wurde er nach drinnen verlegt. Wir liefen durch alle Gruppen und trafen uns zum Sing-Stopp im Turnraum. Alle waren überrascht, dass tatsächlich alle Kinder mit den Erzieherinnen im Malzimmer Platz hatten.

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Das Zimmer wurde ganz hell. Im Dunkeln mit der Laterne durch den Kindergarten laufen - das war etwas ganz Besonderes, fanden alle Blumenwiese Kinder.

Wir danken der Gemeinde Keltern ganz herzlich für die Dambedeis! 

 

 

12.09.2019 / Kirchenralley

Die Vorschulkinder machten sich zu einer besonderen Entdeckungstour auf: Sie wollten "ihre" Kirche mal ganz genau erkunden. Gleich beim Hinlaufen fiel den Kindern die hohe Mauer auf, die die Andreaskirche wie bei einer echten Burg umschließt. Warum braucht eine Kirche eine hohe Mauer? Zur Verteidigung gegen Angreifer! Das war den Kindern schnell klar. Wir gingen einmal um die Kirche herum und konnten durch Schießscharten sehen, wie hoch die Mauer tatsächlich ist.

Dann wollten wir endlich in die Kirche gehen. Wir besprachen kurz, dass in der Kirche natürlich nicht getobt wird, weil es ja das Haus Gottes ist. Durch den Haupteingang, der dem Altar gegenüberliegt, betraten wir die Kirche. Wir trafen uns in den Bänken vor dem Altar und betrachteten ihn: Die Kinder entdeckten die Kerzen, eine Bibel, Blumen, ein farbiges Tuch, das am Altar hängt, und natürlich die Jesusfigur am Kreuz. Im Chorraum, der sich hinter dem Altar befindet, sahen wir uns die bunten Fenster an. Jedes Fenster erzählt eine andere Geschichte. Die Kinder wollten am liebsten gleich alle hören, aber es gab ja noch viel mehr zu entdecken. Am Taufstein mit der Osterkerze erinnerten sich einige Kinder daran, dass auch sie getauft worden sind.

Die Kinder in der Andreaskirche.
Foto: Kindergarten Blumenwiese

Danach ging es die Treppen hoch zur Orgel. Dort wartete schon Herr Stängle auf uns. Er erklärte den Kindern, dass die Töne der Orgel durch Pfeifen entstehen, in die Luft geblasen wird. Die Kinder waren sehr beeindruckt davon, wie viele Orgelpfeifen es gibt und wie laut, leise, hoch oder tief sie sich anhören.

Dann machten wir uns auf den Weg zum Glockenturm. Die Treppen waren steil und manchen wurde es oben ein bisschen unheimlich: Der große Speicher war düster und man musste immer noch weiter nach oben, wenn man die Glocken tatsächlich sehen wollte. Und die Glocken sahen riesig aus! Man konnte sich gut vorstellen, wie laut sie sein können! Aber es gab natürlich auch sehr mutige Kinder, die sich sogar trauten vom Turm nach unten auf das Dorf zu schauen.

Als letzte Station trafen wir uns wieder vor dem Altar und jedes Kind durfte auf einem Leporello verschiedene Fotos vom Innenraum unserer Kirche und den Glocken entdecken. Zum Abschluss stellten wir uns im Chorraum auf und sangen, mit Begleitung der Orgel, "Vom Anfang bis zum Ende". Nach diesem spannenden Vormittag machten wir uns wieder auf den Heimweg in den Kindergarten.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Herrn Stängle bedanken, der uns mit viel Geduld, Wissen und Musikalität an diesem Vormittag begleitet hat

 

 

16.07.2019 / Abenteuer Steinbruch

In Wilferdingen, mit Bernd Dennig. Die "Wilde 13" (Vorschüler) konnten unter Anleitung und Führung von Herrn Bernd Dennig den Steinbruch mit allen Sinnen (Schauen, Fühlen, Hören) erfahren.

Sie lernten die beiden Steinarten Kalkstein und Sandstein kennen, die hier im Steinbruch abgebaut werden, und die Maschinen, mit denen die Steine zerkleinert und zersägt werden.

Werkzeuge zum Bearbeiten der Steine sind Stockhammer, Beitel und Hammer. Wir haben Sand selber mit dem Stockhammer hergestellt und mit Beitel und Hammer kleine Steine geformt.

Wir erfuhren, dass die Steinzeitmenschen Werkzeuge aus Steinen wie Messer, Mörser und Lanzenspitzen hergestellt haben. Wenn sie einem anderem etwas mitteilen wollten, haben sie es auf Steine gemalt.

Wir zeichneten eine Skizze (Mammut, Hirsche, Hasen, Namen) und malten sie mit "Steinsandfarbe" an.

Zu zweit bauten wir mit ausgewählten Steinen einen Turm und lernten viel über Größe, Menge, flache und runde Steine. Jeder Turm war ein Kunstwerk.

Die Kinder waren bei Herrn Dennig begeistert bei der Sache.
Foto: Kindergarten Blumenwiese

Auf stehendem Wasser entdeckten wir Wasserläufer. Herr Dennig erzählte uns, was Raben machen, wenn sie Wasser trinken wollen, aber nicht gleich rankommen: Sie werfen Steine hinein. Dadurch steigt der Wasserspiegel und die Raben können trinken. Wir Kinder durften auch mal schlaue "Raben" spielen.

Danke für das erfahrungsreiche Abenteuer im Steinbruch sagen die "Wilde 13" vom Kindergarten Blumenwiese. 

 

16.02.2019 / Verkehrserziehung beginnt schon im Kindergarten

Im evangelischen Kindergarten Blumenwiese gestaltete die Verkehrswacht Pforzheim - Enzkreis einen Verkehrssicherheitstag "Kinder im Straßenverkehr". Dass man mit der Verkehrserziehung, insbesondere heutzutage mit der hohen Verkehrsdichte, nicht früh genug anfangen kann ist hinlänglich bekannt. So gibt es schon im Kindergarten Projekte um bereits die Kleinsten an das Thema heranzuführen. Ob mit lesen, basteln, erklären oder auch mit praktischen Übungen von Beginn an soll der Sinn für die Aufmerksamkeit und Regelbeachtung geschärft werden.

Auch die Verkehrswacht Pforzheim-Enzkreis e.V. will sich wieder verstärkt diesem Thema widmen. Insbesondere mit Besuchen in den Kindergärten oder Kitas soll Aufklärungsarbeit betrieben werden. Nachdem das Bundesprogramm "Kinder im Straßenverkehr" (KiS) in der Region etwas eingeschlafen war, will sich nun Sabrina Berchtold dieser Sache annehmen. Sie ist Oberkommissarin beim Polizeiposten Pforzheim-Brötzingen und selbst Mutter einer Tochter. Seit Kurzem ist sie auch ausgebildete KiS-Moderatorin und will diese ehrenamtliche Aufgabe nun verstärkt wahrnehmen.

Eine der ersten Veranstaltungen war am Samstag im evangelischen Kindergarten Blumenwiese in Dietlingen. Hier hatten sich die Erzieherinnen einen Monat lang mit den Kindern auf den "Verkehrswacht-Tag" vorbereitet und waren dann auch richtig stolz ihr Erlerntes zu präsentieren oder einfach an einem vielfältigen Parcours, an Memory- und Reaktionsspielen teilzunehmen. Sowohl Sabrina Berchtold und die weiteren Ehrenamtlichen der Verkehrswacht die diesen Tag ausgerichtet haben, als auch Carola Nagy, die Leiterin des Kindergartens Blumenwiese waren begeistert von der großen Resonanz. Gekommen waren 50 Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern und Geschwisterkindern. Spielerisch wurde allenthalben dafür gesorgt, dass sich schon bei den Kleinsten das richtige Verhalten im Straßenverkehr einprägt. Ein Schwerpunktthema sowohl für die Kinder als auch die Erwachsenen war auch die Angurt-Pflicht.

Anschaulich wurde demonstriert, was mit einer angeschnallten und was mit einer nicht angeschnallten Puppe bei einem plötzlichen Stopp passiert.

Zum Schluss des Verkehrssicherheitstages im Kindergarten gab´s abschliessend noch eine interessante Besichtigung eines Streifenwagens.

Weitere Informationen zur Verkehrswacht Pforzheim und Enzkreis e.V. unter www.verkehrswacht-pforzheim-enzkreis.de oder zum KiS-Programm unter kis-enzkreis (at) gmx.de.  

 

2018 - Zweitausendundachtzehn

 

11.11.2018 / Kommt wir woll´n Laterne laufen

Kommt wir woll'n Laterne laufen ... - Mit diesem Lied begann der gemeinsame große Laternenlauf des Kindergarten Blumenwiese, des Waldkindergartens und der Kita Farbklecks. Am Rathausplatz und am Oberlinhaus leuchteten die Laternen in allen Farben und Formen, als sich die Kinder mit ihren Familien und Freunden auf den Weg machten.

Unterwegs wurden Lieder gesungen und auf dem Gelände des 1. FC Dietlingen, wurden wir von einem Feuer und dem Posaunenchor erwartet. Gemeinsam sangen wir Laternenlieder und die Kinder freuten sich über das Martinsspiel mit einem echten Pferd. Anschliessend konnten sich alle bei Kinderpunsch, Glühwein und Würstchen stärken.

Schön, dass so viele Familien gekommen sind und dazu beigetragen haben, dass das Fest ein voller Erfolg geworden ist. Vielen Dank an den Posaunenchor, der mit seiner musikalischen Begleitung für ein schöne Atmosphäre sorgte und an den 1. FC Dietlingen, der die vielen Gäste so gut bewirtete. 

 

10.04.2018 / Beginn des Sommerwaldes

Zum Beginn des "Sommerwaldes", an dem jede Gruppe ihren festen Waldtag hat, ist es schon lieb gewordene Tradition, dass Maximilian Rapp und sein Hund Tala uns in den Wald begleiten. Herr Rapp ist Förster und Waldpädagoge und mit dem WaldMobil unterwegs.

Es waren wieder spannende und lehrreiche Waldtage mit ihm, bei denen wir dieses Mal sogar "echte" Tiere entdecken konnten, sowie zahlreiche Tierspuren. Und auch bewährte Waldgänger große wie kleine Neues erfahren haben.

Herr Rapp regte die Kinder zu eigenen Forschertätigkeiten und Beobachtungen an, und ergänzte dies noch durch spielerische Elemente und elementaren Sinneserfahrungen. So macht Lernen und Verstehen Spaß

 

11.03.2018 / Musical "und er rennt"

Zu etwas ganz besonderem wurde der Familiengottesdienst am Sonntag den 11. März 2018 dank der Kinder des evangelischen Kindergartens Blumenwiese. Die Mädchen und Jungen führten das Musical "und er rennt" (Der verlorene Sohn) auf. Sichtlich berührt und mit Tränen in den Augen waren die Familien der Kinder, als Sie im Kanon das Lied "Du bist und bleibst mein Kind" sangen.

Vielen Dank an alle Kinder und Erzieherinnen für diesen wunderschönen und unvergesslichen Gottesdienst. Der Elternbeirat 

 

27.01.2018 / Väterfrühstück

Am Samstag, 27. Januar 2018 lud die "Blumenwiese" alle Papas, zu einem gemütlichen Frühstück in den Kindergarten ein. Dieses Frühstück sollte eine besondere Zeit für die Kinder mit den Vätern sein, aber auch eine Möglichkeit für diese, sich mit anderen Kindergartenvätern auszutauschen. Natürlich blieb auch genug Zeit, um einfach mit Papa zu spielen und ihm alles zu zeigen,was man im Kindergarten so gerne mag.

Der abschließende Stuhlkreis rundete diesen harmonischen Vormittag ab.

 

2017 - Zweitausendundsiebzehn

 

14.12.2017 / Viele fleißige kleine Bäcker

Viele fleißige kleine Bäcker gab es im Dezember in der Bäckerei Augenstein zu sehen. Trotz der stressigen Vorweihnachtszeit, nahm sich Frau Vetter die Zeit, den Vorschülern die Backstube zu zeigen. Wir sahen, wie Brezel, Dambedei und Hefezopf entstanden.

Herr Augenstein zeigte uns wie aufwendig es ist, einen (sehr leckeren, denn leider ging einer kaputt!!) Schokoladen Nikolaus zu schaffen und durften selber Weihnachtsbrötchen ausstechen und natürlich auch essen. Voll bepackt mit Weihnachtsbrötchen und ganz frischen duftenden Brezeln machten wir uns nach einem interessanten Vormittag wieder zurück in den Kindergarten.

Vielen herzlichen Dank an Frau Vetter und Herr Augenstein für den tollen Vormittag. 

 

09.12.2017 / Nikolausfeier - Seid still! Pst! Pst!

Seid still! Pst! Pst!
Rückt nah zu mir!
Mir war doch so,
als hört` ich was
vor unsere Tür!

Nah zusammen rücken, mussten die Kinder und Erwachsenen im Turnraum, des Kindergartens Blumenwiese wirklich. Nahezu alle Familien kamen zur Nikolausfeier am Samstag, den 9. Dezember. Nach dem Besuch des Bischof Nikolaus und einem kleinen Anspiel zur Nikolauslegende gab es verschiedene Eltern - Kind - Aktionen, sowie ein Sternenkaffee.

Es war ein kurzweiliger, harmonischer Nachmittag, den wir zusammen in dieser Adventszeit verbringen konnten. 

 

31.10.2017 / 500 Jahre Reformation - 500 Chöre Challenge

Im Reformationsjahr 2017 zum 500. Jubiläum von Luthers Thesenanschlag wurden 500 Chöre gesucht, die Luther berühmtestes Lied "Ein feste Burg ist unser Gott" singen! Bei der Challenge zählte jede Version, egal ob a cappella, klassisch, Funk oder instrumental! Jeder Chor konnte sein Video bis zum 31. Oktober 2017 hochladen.

Der Kindergarten Blumenwiese hat sich beteiligt (Beitrag Nr. 326) und hier können Sie das Ergebnis ansehen.

Für jedes hochgeladene Video ging eine Spende von 100 Euro an die Aktion Brot für die Welt. Weit über 500 Chöre haben sich beteiligt und so konnte sich die Aktion Brot für die Welt über einen Betrag von 50.000 Euro freuen.

Nachfolgend können Sie das Video (mp4-Datei) für den persönlichen Gebrauch herunterladen. Um den Download zu starten, gehen Sie auf den gewünschten Link, drücken die rechte Maustaste und klicken auf "Ziel speichern unter".

Einfache Auflösung / 18.6 MB (oben)
Mittlere Auflösung / 43.3 MB
Hohe Auflösung / 76.2 MB 

 

16.09.2017 / Ich habe dich bei deinem Namen gerufen

Schon lange wollten die Kinder und Erzieherinnen des Evangelischen Kindergartens in der Uhlandstraße 4, dem Kindergarten einen Namen geben. Im Familien-Gottesdienst am 16. September 2017 war es dann soweit. "Ich habe dich bei deinem Namen gerufen", so lautete das Thema des Gottesdienstes, in dem der Kindergarten in "Evangelischer Kindergarten Blumenwiese" umbenannt wurde.

Die Kinder stellen den neuen Namen im Gottesdienst vor.
Foto: Kindergarten Blumenwiese

Warum Evangelischer Kindergarten Blumenwiese? Wir haben uns schon lange Zeit Gedanken gemacht, wie unser Kindergarten heißen könnte. Es sollte ein Namen sein, der zu uns passt, er sollte zu unseren Gruppennamen (Schmetterlinge, Eichhörnchen und Spatzennest) passen und die Kinder sollten sich damit identifizieren können.

Auch sehr wichtig, er sollte sich am Telefon gut sagen lassen.

Blumenwiese - Eine Blumenwiese besteht aus einer bunten Vielfalt. Sie benötigt zum Wachsen und Gedeihen einen nährenden Boden, der Wurzeln Halt gibt. Sie benötigt Zuwendung und achtsame Pflege. Jede Blume hat, wie auch unsere Kinder, ihre eigenen Bedürfnisse und ihr individuelles Wachstum. Die Blumenwiese ist eingebunden in den Rhythmus der Schöpfung. Die Zeiten des Blühens und der Ruhe wechseln sich ab. Eine Blumenwiese ist für jeden eine Freude anzusehen, ihre Pflege ist eine wertvolle und verantwortungsvolle Aufgabe.  

 

20.04.2017 / Erlebnisse mit dem Waldmobil

Tiere des Waldes in Originalgröße zu sehen, die unterschiedlichen Felle der Tiere erspüren, sowie diese aus nächster Nähe zu bestaunen, das war ein besonderes Erlebnis für unsere Kleinkindgruppe. Total fasziniert und ihrer natürlichen Neugier folgend, erfreuten sich die Allerkleinsten am Besuch des Waldmobils in unserem Kindergarten.

Einige Tage später trafen die größeren Kinder das Waldmobil dann im Wald am Naturfreundehaus, um dort mit Becherlupen auf Tiersuche zu gehen. Unter Steinen, an morschen Baumstämmen, im Laub, überall wurde mit Ausdauer und großer Begeisterung gesucht.

Anschließend entstanden Zoos aus Waldmaterialien. Die gefundenen Tiere bekamen dort ihre Freiheit wieder geschenkt. Und ein erlebnisreicher Waldtag, der allen viel Spaß gemacht hat ging dem Ende entgegen. Vielen, vielen Dank an das Waldmobil des Landratsamtes sagen die Kinder und Erzieherinnen.  

 

25.03.2017 / Gartenaktion - Daumen hoch

Am Samstag, den 25. März 2017 war die jährliche Gartenaktion angesagt. Motiviert durch das super Wetter kamen zahlreiche große und kleine Helfer und haben in Rekordgeschwindigkeit neuen Sand verteilt, Laub und Strauchschnitt entsorgt, Pfosten gesetzt und viele Kleinigkeiten erledigt.

Unter anderem wurden auch unsere neuen Kita-Pferde Smila und Charlie zusammengebaut, die jetzt noch auf Sättel und Halfter warten. Haben Sie noch einen alten Sattel im Keller? Gerne holen wir ihn bei Ihnen ab.

Vielen Dank allen Helfern, allein hätten wir das nicht geschafft.  

 

2016 - Zweitausendundsechzehn

 

11.11.2016 / Durch die Straßen auf und nieder

Durch die Straßen auf und nieder leuchten die Laternen wieder - Pünktlich zum Beginn unseres Laternenfestes hatte der Dauerregen ein Einsehen. Auf der Wiese des öffentlichen Spielplatzes konnten die Vorschüler ein kleines Anspiel zur Martinslegende vortragen. Dass Sankt Martin auf einem echten Pferd angeritten kam, war ein besonderes Highlight für die Kinder.

Vom Regen verschont konnte anschließend der Laternenumzug durch die Straßen beginnen. Vielen Dank sagen wir den Anwohnern unserer Laternenstrecke für die leuchtenden Fenster und Vorgärten, sowie den Autofahrern für ihr Verständnis.

Im Kindergarten angekommen konnten sich alle mit Speisen und Getränken stärken und den Abend in fröhlicher Runde langsam ausklingen lassen.

Allen Helfern, die uns bei der Organisation und Durchführung des Laternenfestes unterstützt haben gilt ein herzliches Dankeschön!  

 

27.10.2016 / Brandschutzwoche - Feuerwehr

Im Rahmen unserer Brandschutzwoche durften wir die Feuerwehr in Dietlingen besuchen. Selbst die allerkleinsten haben sich auf den Weg gemacht. Geduldig wurden die Fragen der Kinder beantwortet und es gab viel zu entdecken. Wir durften die Kleidung der Feuerwehrmänner und die Ausrüstung ansehen. Besonders gefreut haben sich die Kinder über die Möglichkeit in das Feuerwehrauto zu sitzen und mit dem Feuerlöscher Wasser zu spritzen.

Vielen Dank für diesen erlebnisreichen Vormittag sagen die Kinder und Erzieherinnen 

 

02.10.2016 / Komm, wir finden einen Schatz

Unter dem Motto "Komm, wir finden einen Schatz" fand in der Woche vor Erntedank im Kindergarten eine Projektwoche zum Abendmahl statt. Im Kindergarten in der Uhlandstraße und im Kindergarten im Oberlinhaus machten wir uns gemeinsam auf Schatzsuche und kamen diesem Tag für Tag ein Stückchen näher. Wir haben zusammen gefeiert, denn Jesus hat uns zu seinem großen Fest eingeladen. Und dann hat Jesus uns erzählt, warum er eine Schatzkiste mit Schatz dabei hat:

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Alle seine Freunde sollen etwas haben, dass sie an ihn erinnert. Einen Seelentröster, den man in den Händen halten kann, wenn Jesus nicht da ist. Einen Seelentröster, der nach Gott riecht und schmeckt und einen so spüren lässt, dass Gott immer da ist. Im Gottesdienst an Erntedank haben wir zusammen Jesu Schatzkiste geöffnet: Brot und Saft waren darin - für alle. Im großen Kreis haben wir Abendmahl gefeiert und so diesen kostbaren Schatz miteinander geteilt. Vielen Dank allen, die mit uns auf Schatzsuche gegangen sind.

Martina Lieb

AUF SCHATZSUCHE

Was gibt es spannenderes für Kinder als auf Schatzsuche zu gehen. Ganz in Vorfreude und Spannung wurden daher die Besuche von Frau Lieb, Frau Deckert und natürlich von der Handpuppe Bodo erwartet. Gespannt nahmen die Kinder ihre mit Namen versehenen Einladungskarten entgegen, auch die Allerkleinsten waren mit dabei. Auf das Fest mit Jesus freuten sich alle, nur war das leider erst am nächsten Tag. Aufgeregt wurde dieses Fest mit Jesus herbei gesehnt. Und schließlich war es endlich soweit. Was gab es doch alles zu bestaunen: mit allen Sinnen konnten die Kinder am Fest teilnehmen. Eine schön gedeckte Tafel erfreute die Augen, der Duft von frisch gebackenem Brot stieg köstlich in die Nase, Brot, Gemüse und Saft wurden voll Genuss verzehrt, die Gemeinschaft miteinander gespürt und die Ohren mit den gemeinsamen Liedern erfreut. Dieses Fest mit Jesus und Bodo zu feiern war wirklich ein wunderschönes Erlebnis für die Kinder. Doch die Schatzkiste, die wurde zum Bedauern der Kinder noch nicht geöffnet. Es blieb also spannend, bis zu dem Augenblick

Foto: Harald Ulmer

als im Familiengottesdienst am Erntedankfest endlich die Schatzkiste geöffnet wurde. Mit der Zusage, dass jedes einzelne Kind, Gottes Schatz ist, fand die Projektwoche zum Abendmahl ein gelungenes Ende. Ein herzliches Dankeschön an Frau Lieb und Frau Deckert!

Elisabeth Otto   

 

11.05.2018 / Wald- und Wiesen-Forscher

Passend zum Projekt Thema "Wald- und Wiesen-Forscher" konnten die Kinder zwei frisch geschlüpfte Schwalbenschwanz-Schmetterlinge hautnah beobachten.

Foto: Kindergarten Blumenwiese

Der Schwalbenschwanz ist mit 5 - 7,5 cm Spannweite einer der größten und schönsten einheimischen Schmetterlinge. Entsprechend beeindruckt waren die Kinder, als die Falter ihre Flügel voll entfaltet hatten und bei strahlendem Sonnenschein davon flatterten.

Der Schwalbenschwanz legt seine Eier auf Doldenblütler wie Möhre, Dill, Fenchel usw. Wenn Sie also in Ihrem Garten ein Schwalbenschwanz-Räupchen (grün mit schwarzen, orangenen Punkten) entdecken, lassen Sie das Kraut stehen, es lohnt sich.

Helfen Sie mit Gottes Schöpfung zu schützen. 

 

30.04.2016 / Arbeitseinsatz im Garten

Viele fleißige große und kleine Helfer konnte man am Samstag im Garten des Evangelischen Kindergartens in der Uhlandstraße entdecken.

Es wurden Hecken geschnitten, Laub entfernt und Rindenmulch aufgefüllt. Für die geplante Gartenerweiterung mussten Steine entfernt und umgesetzt werden. Keine leichte Arbeit. Doch viele Hände machen der Arbeit ein schnelles Ende und so konnten alle nach getaner Arbeit das gemeinsamen Vesper genießen.

Vielen Dank allen Helfern und auch dem Bauhof für das bereitstellen der Mulden, die vieles erleichtert haben.