Impulse

Aktuell findet in unserer Gemeinde eine kleine Aktion zur Reformation statt. In acht Gottesdiensten stellen wir kurze reformatorische Impulse vor. Kurz und knapp - Luther für unterwegs, für die Hosentasche oder zum Mitnehmen.

Lassen Sie sich überraschen! Am Ende unserer Impulse feiern wir einen Gottesdienst zur Reformation mit Singkreis und Posaunenchor am 29. Oktober 2017 um 9.30 Uhr in der Andreaskirche.

 

Herzliche Einladung!

 

 

Zu den impulsen ...







   

  

Brot für die Welt - 59. Aktion 2017 / 2018
Wort des Landesbischofs

"Wasser für alle!" - Unter diesem Motto steht die diesjährige Aktion "Brot für die Welt". Ohne Wasser gibt es kein Leben auf dieser Erde. Wasser ist lebenswichtig, aber auch gefährlich; wir haben beides in diesem Jahr erlebt: eine schreckliche Dürre in Ostafrika und verheerende Überschwemmungen in Indien, Pakistan wie auch in Texas.

 

  

Für viele Menschen geht es bei diesem Thema ums Überleben: Ernährung, Ernte und Gesundheit, alles steht und fällt mit der Frage, ob genügend sauberes Wasser verfügbar ist. Fast 700 Millionen Menschen weltweit haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Jeder dritte Mensch lebt ohne sanitäre Einrichtungen. Viele arme Menschen in den Städten sind vom Versorgungsnetz abgekoppelt. Noch schlimmer in ländlichen Regionen: das knappe Wasser muss dort oft von weit entfernten Quellen geholt werden. Die kleinbäuerliche Landwirtschaft leidet unter der Wasserkrise, und die Ernährungssicherheit ist gefährdet.

Die Jahreslosung 2018 ist eine Verheißung: "Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst." (Offenbarung 21, Vers 6) Sie ist aber auch ein Auftrag an uns, dafür zu sorgen, dass alle Menschen Zugang zu Wasser haben wie zum täglichen Brot.

Brot für die Welt arbeitet gemeinsam mit seinen Partnerorganisationen im Süden daran, diesen Auftrag umzusetzen: Sie legen Regenwasserspeicher an, sie bewahren alte Getreide- und Gemüsesorten, die relativ wenig Wasser benötigen, sie entwickeln und fördern spezielle Anbaumethoden für regenreiche und wasserarme Gebiete - eben "Wasser für alle!"

4,3 Millionen Euro haben die Menschen alleine in Baden im vergangenen Jahr für das evangelische Entwicklungsprojekt "Brot für die Welt" gegeben. Ich danke Ihnen allen herzlich dafür und bitte Sie auch dieses Jahr um Ihre Unterstützung!

Helfen Sie mit Ihrer Spende im Advent und zu Weihnachten, dass Menschen das, was sie zum Leben brauchen, bekommen. Unterstützen Sie in diesem Jahr die Arbeit von "Brot für die Welt"!

Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh
Landesbischof Baden  

 

 

Brot für die Welt
Projekt 1: Kenia - Auf Fels gebaut ...

Großes Glück kann unser Leben komplett verändern. Für Agnes Irima aus Kenia begann mit dem Bau eines Trinkwassersystems in ihrem Dorf eine neue Zeitrechnung. Statt wie bisher tagein, tagaus fünf Stunden lang einen 30 Kilo schweren Wasserkanister durch die Hitze zu schleppen, muss sie jetzt nur noch ein paar hundert Meter bis zu dem Wassertank ihres Dorfes gehen. Drei Monate im Jahr prasselt der Regen auf die Oberfläche eines riesigen Felsens und wird im Tank gespeichert. Dieses Wasser, das kühl und klar aus dem Hahn sprudelt, befreit Agnes Irina nun nicht nur von der Wasserschlepperei, sondern auch von den quälenden Sorgen um die Gesundheit ihrer Kinder und Enkel. Weil früher das "Trinkwasser" - eine trübe Brühe - knapp war, hatten sie oft Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme, die Kinder Durchfall. Und immer die Sorge, ob das Wasser reicht.

 

Agnes Irima trägt einen gefüllten Wasserkanister nach Hause.
Foto: Brot für die Welt

  

Heute ist genug da für alles Notwendige und die Enkel von Agnes Irima haben keine Probleme mehr in der Schule, alle sind gesund und fit. Die Zeit, die sie früher fürs Wasser holen brauchte, kann sie jetzt in Ihrem Obst-und Gemüsegarten nutzen: bunte Vielfalt auf dem Tisch - lecker und gesund! Den Kostenbeitrag für das Wasser, mit dem die Dorfgemeinschaft die Instandhaltung und den Ausbau der Wasserversorgung langfristig sichert, zahlt Agnes Irima mit Freude.

Das bewirkt Ihre Spende:

50 Euro / 5 Säcke Zement zum Bau von Wasserbehältern, Rinnen oder Tanks können beschafft werden.
100 Euro / 20 Kunststoffrohre von jeweils 6 m Länge für die Wasserleitung.
150 Euro / Fünftägige Schulung in nachhaltigen Anbaumethoden für 2 Personen.

Und so können Sie mithelfen: Jedem Heimatgruss der aktuellen Ausgabe liegt eine Spendentüte bei oder per Überweisung auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Keltern-Dietlingen, IBAN: DE11 6669 2300 0013 1528 02, BIC: GENODE61WIR, Hinweis: Brot für die Welt.    

 

 

Brot für die Welt
Projekt 2: Peru - Die Regenmacher ...

"Früher hat jeder von uns nur an sich gedacht", sagt José Barrios aus Pandachí im Norden Perus. "In den Seminaren bei CICAP haben wir gelernt, dass wir uns zusammentun müssen, wenn wir etwas erreichen wollen."

Hier oben in 2.000 m Höhe in den Anden war das Leben schon immer hart und als Folge der globalen Erwärmung regnet es jetzt noch seltener als früher. Schlechte Ernten führten zu Mangelernährung, die Kinder wurden krank. Heute aber geht es den Menschen besser - Gott sei Dank!

Denn die Leute in Pandachí haben viel erreicht in den letzten Jahren: Sie haben eigenhändig ein Bewässerungssystem gebaut - können es bei Bedarf also auch selbst reparieren. Jetzt haben sie ausreichend Wasser zur Verfügung, um mit Quinoa und Gemüse für den Eigenbedarf anzubauen und auch noch Kaffee, den sie meist auf dem Markt verkaufen.

 

Jose Barrios Manayay bewässert seine Kaffeepflanzen.
Foto: Brot für die Welt

 

In den Schulungen bei CICAP (einem peruanischen Projektpartner von Brot für die Welt) haben sie viel gelernt: Technisches Know-how und das Wichtigste über geeignete Feldfrüchte und Anbaumethoden bei Trockenheit. Vor allem aber, dass sie viel bewegen können, wenn sie gemeinsam anpacken - für ein besseres Leben!

Das bewirkt Ihre Spende:

70 Euro / 5 Kilo Quinoa-Samen (ausreichend für 1 Hektar Land).
150 Euro / 20 Sprinkler (für die Bewässerung der Felder von fünf Bauernfamilien).
300 Euro / 100 Kunststoffrohre á 5 m Länge (Für die Bewässerung von 4 Parzellen á 0,25 h).

Und so können Sie mithelfen: Jedem Heimatgruss der aktuellen Ausgabe liegt eine Spendentüte bei oder per Überweisung auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Keltern-Dietlingen, IBAN: DE11 6669 2300 0013 1528 02, BIC: GENODE61WIR, Hinweis: Brot für die Welt. 

 

 

Die gute Stube

"Die gute Stube" in der Oberen Talstraße 2 in Dietlingen sucht:

T-Shirts, Hemden, Hosen, Sportschuhe und Sportsachen für Jungs und Männer.
Ferner werden aktuell speziell Kleidungsstücke für Frühjahr und Sommer gesucht.

Kleider- und Schuhspenden können während der Öffnungszeiten abgegeben werden:
Dienstag / 15.00 Uhr - 18.00 Uhr
Samstag / 10.00 Uhr - 13.00 Uhr

  

 

"Die gute Stube" soll mehr sein als ein Second-Hand-Laden für Kleider und Schuhe für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Sie soll ein Ort der Begegnung werden zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Generationen.

Kleider und Schuhe werden gegen eine kleine Spende abgegeben, die Projekten des Arbeitskreises Flüchtlinge Keltern zugute kommt. Wer mehr geben kann bzw. möchte als die angegebenen Richtpreise, darf dies gerne tun.

Bitte nur gewaschene und intakte Kleidung. An der schwarzen Tafel rechts neben der Ladentür und in Aufrufen in den Gemeindenachrichten sehen Sie, was aktuell gebraucht wird.

Der Arbeitskreis "Flüchtlinge in Keltern" bedankt sich für Ihre Unterstützung.

Jetzt auch mit eigener Homepage www.akfk.de.  

 

 

EKD Kirchen-App

Smartphones und Tablets finden mehr und mehr Verbreitung. Sie werden bald alle Handys ersetzen. Offene Kirche sind ein touristischer Anziehungspunkt. Die Landeskirchen und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) möchten die Offenen Kirchen besser erschließen und dabei Smartphones verwenden, da immer mehr Menschen diese stets bei sich tragen. Dazu wurde ein Programm entwickelt, das auf Smartphones läuft (Application, abgekürzt App). Auch eine mobile Webseite ist geplant.

 

Zum Download klicken Sie auf das Logo.

 

Diese App erlaubt es, auf dem Smartphone über eine Umkreissuche Offene Kirchen in der Nähe zu finden. Bei teilnehmenden Kirchen gibt es teilweise eine Kirchenführung auf dem Smartphone. Dazu kann man (teilweise) mit einem Grundriss Stationen der Kirche anklicken und dazu eine akustische Erklärung erhalten.  

 

 

Aktueller Monatsspruch - Oktober 2017

Es wird Freude sein vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut.
Lukas 15, Vers 10